Die Adalbert-Raps-Stiftung hatte Ende Oktober soziale Organisationen zu einer Wette herausgefordert. "Wir wetten, dass ihr es innerhalb von drei Monaten nicht schafft, mindestens drei neue Engagierte für euer Projekt oder eure Organisation zu gewinnen." Das Bürgerzentrum-Mehrgenerationenhaus zusammen mit der evangelischen Kirchengemeinde Christuskirche hat nun die Wette trotz Lockdown und Weihnachtszeit haushoch gewonnen.

Neun neue Ehrenamtliche konnten sie für die eigenen Bereiche gewinnen. Zusätzlich wurden zahlreiche Interessierte an andere Einrichtungen vermittelt. Kathrin Reif vom Bürgerzentrum und Leiterin der Ehrenamtsvermittlung Forchheim freut sich riesig: " Es tut in der schweren Zeit der Pandemie einfach gut, dass es zahlreiche Mitmenschen gibt, die einen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft leisten möchten."

Die einen hätten sich eine ehrenamtliche Tätigkeit im neuen Jahr vorgenommen, die anderen verfügten gerade aufgrund von Kurzarbeit oder durch Eintritt in den Ruhestand über mehr freie Zeit. Für Reif war es eine große Herausforderung, passende Einsatzfelder zu finden, da einige Bereiche zurzeit brachliegen und manche Einrichtungen keine Personen von außen hereinlassen können. Einige sind bei der organisierten Nachbarschaftshilfe eingestiegen, eine junge Frau gestaltet nun den Blumenschmuck in der Kirche, und zwei Kenner der digitalen Medien bereiten Schulungen für Einsteiger vor. Kontakt: Bürgerzentrum, Paul-Keller-Straße 17, Forchheim, Telefon 09191/6155287. red