An zwei Nachmittagen in der Woche treffen sich Menschen mit einer Demenzdiagnose oder Pflegebedürftigkeit, die zu Hause gepflegt werden, in Betreuungsgruppen in Streitberg und Forchheim. Organisiert wird dieses Angebot von der Diakoniestation Forchheim-Ebermannstadt. Dafür sucht die Diakonie Fahrer.
In den Gruppen treffen die Teilnehmer Menschen, können bei Kaffee und Kuchen plaudern, werden aber auch durch Fachpersonal und ehrenamtliche Helfer gefördert und machen immer wieder Ausflüge, zum Beispiel in den Sinnesgarten der Diakoniestation in Schlaifhausen.
Nicht nur für diese Exkursionen benötigt das Team Fahrer. Die Teilnehmer werden auch von zu Hause abgeholt und wieder zurückgefahren. Für dieses Ehrenamt mit Aufwandsentschädigung sucht Michael Messingschlager, Leiter der Diakoniestation Forchheim-Ebermannstadt, ab sofort Helfer, die diesen Fahrdienst übernehmen.


Wöchentlicher Wechsel

Der Einsatz ist im wöchentlichen Wechsel montags und mittwochs zu den Gruppen nach Streitberg, dienstags und donnerstags zu den Betreuungsgruppen in Forchheim. Mitbringen sollten Interessierte einen sicheren Fahrstil, Spaß am Kontakt mit älteren Menschen und die Bereitschaft, an einer Grundschulung zum Thema Demenz teilzunehmen, falls sie diese nicht bereits absolviert haben.
Wer möchte, kann auch vor der Entscheidung für diesen Fahrdienst einfach einmal mitfahren.
Weitere Informationen gibt es bei Michael Messingschlager und seinem Team unter Telefon 09191/13442. red