Mit großer Wucht ist am Dienstagabend ein 59-jähriger Mercedes-Fahrer im Baustellenbereich der A 73 an der Anschlussstelle Forchheim-Süd in Richtung Norden auf den Ford eines 55-Jährigen aufgefahren.
Der Ford wurde dadurch noch auf den VW eines 19-Jährigen und den BMW eines 46-Jährigen geschoben. Der Unfallverursacher, der offenbar zu schnell unterwegs war, hatte zuvor im Feierabendverkehr das Stauende viel zu spät bemerkt.
Drei Personen wurden leicht verletzt durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Drei beteiligte Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Bericht der Verkehrspolizei Bamberg auf rund 20 000 Euro. pol