Drei Leichtverletzte und Schaden in Höhe von etwa 100 000 Euro waren die Folge eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag auf der Autobahn 9.
Zwischen den Ausfahrten Plech und Hormersdorf wechselte ein 39-jähriger Brummi-Fahrer aus Sachsen mit seinem Sattelzug vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen. Er übersah eine dort fahrende 20-jährige Bayreutherin, die mit ihrem VW aus diesem Grund auf den linken Fahrstreifen zog. Zeitgleich kam von hinten mit hoher Geschwindigkeit ein 39-jähriger Nürnberger mit seinem Mercedes AMG und rammte den VW.
Der VW wurde dadurch nach rechts in den Unterfahrschutz des Sattelzugs und von dort in die Betonleitstreifen katapultiert.
Nach einem erneuten Zusammenprall mit dem Daimler kamen dieser und der VW ineinander verkeilt auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die Bayreutherin, ihre 14-jährige Tochter und die 54-jährige Beifahrerin im Mercedes wurden leicht verletzt. pol