von unserem Mitarbeiter  Yannick Seiler

Trossenfurt — "Am Ende ist es egal, ob man 5:3 oder 2:1 gewinnt, wichtig waren heute die drei Punkte", brachte der Trainer des SC Trossenfurt-Tretzendorf, Uli Loeper, das Spiel in der Fußball-A-Klasse Schweinfurt 5 gegen den TSV Wonfurt auf den Punkt. Denn den Sieg musste sich seine Mannschaft gegen den Tabellenletzten schwer erarbeiten.
Beide Teams fanden gut uns Spiel und setzten ihre taktischen Vorgaben sehr gut um. Während die Heimelf viele Spielanteile hatte, sich Chancen erarbeitete und alles an den Führungstreffer setzte, verteidigte Wonfurt tief in der eigenen Hälfte und wartete auf Gelegenheiten zu kontern. Wo es an spielerischer Leichtigkeit fehlte, wurde beherzt jeder Zweikampf angenommen. In den ersten 20 Minuten gelang dies auch, bis ein Foul im Strafraum zum berechtigten Strafstoßpfiff führte. Alexander Pfaff behielt die Nerven, ließ TSV-Torwart Torsten Haas keine Chance und verwandelte sicher vom Punkt (20.). Mit der Führung im Rücken spielte der SC weiter auf und setzte die Gäste unter Druck. Die Wonfurter aber verteidigten konzentriert und ließen bis zur Pause keine weitere gefährliche Chance zu.


"Tiefschlaf" nach der Pause

Nach dem Seitenwechsel war die Loeper-Elf in den ersten Minuten lediglich physisch, aber noch nicht mental auf dem Platz und verursachte einen gefährlichen Freistoß vor dem Strafraum. Diesen klärte sie zur Ecke. Der schön gezirkelte Ball von der Eckfahne fand dann präzise den Kopf von Dominic Kurz und von dort seinen Weg ins Tor (46.). Nun intensivierten die Trossenfurter ihre Offensivbemühungen nochmals, und das Spiel glich wieder dem Bild der ersten Hälfte. Der TSV verteidigte weiterhin konzentriert und ließ kaum Chancen zu. Nach einem Distanzschuss aber klärte Haas den Ball nach vorne, Lukas Albert war einen Schritt schneller als die Wonfurter Hintermannschaft, staubte zum Siegtreffer ab und belohnte seine Mitspieler verdient für die harte Arbeit (79.).
"Wir wollen jetzt weiter oben mitspielen, aber es wird nicht leicht, dort zu bleiben", fasst Loeper das Saisonziel des aktuellen Tabellenzweiten zusammen und blickt auf die kommenden Aufgaben. Mit der Partie gegen den RSV Untschleichach steht am kommenden Spieltag das Duell gegen die vermeintlich stärkste Mannschaft der Liga an. Um dort zu bestehen, sollen, wie auch bisher, die beiden Neuzugänge, Torwart Christian Hornung und Flügelspieler Marc Klinnert, einen entscheidenden Beitrag leisten.