Der Bayreuther Sebastian Döberl ist als Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren wiedergewählt worden. "Nachdem 2020 von der Reaktion auf die Krise geprägt war, wollen wir nun gemeinsam agieren. Wir jungen Unternehmer und Führungskräfte wollen das Wirtschafts- und Arbeitsleben nach der Krise aktiv mitgestalten. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe mit all ihren Herausforderungen", sagte Döberl nach der Wahl. Wolfram Brehm aus Kulmbach, Regionalgeschäftsführer der Wirtschaftsjunioren Oberfranken und stellvertretender IHK-Hauptgeschäftsführer, gratulierte Döberl zur Wiederwahl und wünschte ihm eine glückliche Hand bei der Führung des Bundesverbandes in einer schwierigen Zeit.

"Wir wollen das Bild des Unternehmers nachhaltig verändern", so Döberl. "Das fängt schon beim Wirtschaftsunterricht in den Schulen an." Auch im Dialog mit der Politik wolle er auf einen Wandel in der Sicht auf das Unternehmertum hinarbeiten, das oft ein schlechtes Image habe. red