Mit den Gästen aus Ansbach stellte sich eine starke Bayernligamannschaft in Wildensorg vor. Don Bosco wollte seinen erfolgreichen Saisonauftakt weiter vorantreiben, musste sich aber mit 0:1 geschlagen geben.
Die DJK startete gut ins Spiel. Einen Eckball von rechts köpfte Manuel Müller (8.) nur knapp am Gästetor vorbei. Die Ansbacher nutzten gleich ihre erste Chance zur Führung: Ein gutes Zuspiel von Patrick Kroiß zu Lukas Schmidt brachte in der 13. Minute das 1:0, als dieser aus gut 25 Metern abzog und der Ball vom Innenpfosten ins Tor prallte.
Die DJK war aber keinesfalls
geschockt und spielte weiter nach vorne. Nach einem Foul an Uli Spies im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für die DJK. Johannes Rosiwal (26.) scheiterte aber mit seinem zu schwach geschossenen Ball an Torwart Sebastian Heid. Don Bosco war aber auch danach weiter gut im Spiel und versuchte immer häufiger, das Ansbacher Tor zu attackieren, doch die sichere Abwehr der Gäste ließ nichts zu.
In der zweiten Hälfte wurde nach der Einwechslung von Simon Allgaier wieder einmal Christopher Kettler nach vorne beordert. Der Druck aufs Gästetor wurde stärker. Die DJK ließ den Ball sicher in den eigenen Reihen laufen und lauerte auf die
Chance, einen Durchmarsch auf das Ansbacher Tor zu starten. In der 68. Minute ging ein 25-Meter-Freistoß von Johannes Rosiwal nur knapp am Tor vorbei. Don Bosco versuchte alles, um wenigstens noch ein Remis zu erreichen.
Die Gastgeber probierten verschiedene Angriffsformationen aus. In der 77. Minute hatten die Gäste ihr einzige Chance in der zweiten Hälfte durch Lukas Schmidt, die aber Torwart Julian Glos zunichte machte.


Hohe Hürde in Großbardorf

Christopher Kettler wirbelte über die linke Seite und zog aufs Tor, der Ball wurde aber gerade noch abgeblockt, so dass es Eckball gab. Dieser brachte allerdings nichts ein. Insgesamt reichte es nicht mehr für einen Bamberger Treffer. Don Bosco musste somit den Gästen nicht unverdient die drei Punkte überlassen. Die Zuschauer sahen eine unterhaltsame Partie bei tropischen Temperaturen, allerdings mit wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die Bail-Truppe sollte diese unnötige Heimniederlage schnellstens abhaken, denn in Großbardorf beim Spitzenreiter wartet der nächste schwere Brocken auf die DJK.
Trainer Mario Bail analysierte: "Wir haben uns viel vorgenommen für das Spiel, aber Ansbach verfügt über eine spielstarke Mannschaft und hat gut gespielt. Es hat heute leider nicht gereicht. Wir werden versuchen, in Großbardorf besser aufzutreten."
Gäste-Trainer Collins konstatierte: "Wir haben aus zwei Chancen ein Tor gemacht und
sind froh, heute gewonnen zu haben. Wir nehmen gerne die Punkte bei einer starken Mannschaft mit." nk