Die Stadt Forchheim sucht dringend ehrenamtliche Wahlhelfer für die bayerische Landtags- und Bezirkswahl am 14. Oktober. Allein in der Stadt Forchheim werden pro Wahltag circa 270 wahlberechtigte Helfer benötigt.
Zwar wird bei Wahlen das gesamte Verwaltungspersonal der Stadt zum Wahldienst herangezogen, diese Personenzahl reicht jedoch nicht aus, um alle Wahllokale in Forchheim ausreichend zu besetzen. Die Wahlhelfer sorgen für den reibungslosen Ablauf einer Wahl im Wahllokal und zählen am Ende der Wahlhandlung die Stimmen aus. Sie arbeiten mit weiteren erfahrenen Wahlhelfern im Team zusammen und benötigen deshalb keine besonderen Vorkenntnisse. Jedoch werden alle Mitglieder eines Wahlvorstandes vor jeder Wahl in einer gemeinsamen Veranstaltung gründlich über ihre Aufgaben unterrichtet.
Voraussetzung für die Meldung als ehrenamtlicher Wahlhelfer ist: stimmberechtigt in Forchheim, das 18. Lebensjahr vollendet, deutsche Staatsangehörigkeit, seit mindestens drei Monaten in Forchheim wohnend und nicht durch Richterspruch vom Wahlrecht ausgeschlossen. Alle Wahlhelfer erhalten in Forchheim für den Wahlsonntag eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 30 Euro. Außerdem erhalten alle Angehörigen der öffentlichen Verwaltung von ihrem jeweiligen Arbeitgeber einen dienstfreien Tag.
Interessierte Bürger können sich beim Wahlamt, Dieter Walda, Telefon 09191/714-230, E-Mail wahlamt@forchheim.de melden. red