Stefan Fössel In diesen Tagen machen sich viele Menschen Gedanken zum Thema Gesundheit. Eine kreative Maskenvariante hat nun unsere Leserin Brigitte Pfrogner beschrieben: "Nicht mehr getragene BHs eignen sich hervorragend: eine Schale, eine Maske. Rechts und links ein Gummiband - fertig." Den Tipp hat sie an ihren Sohn Robert in Australien weitergegeben, der sich gleich an die Umsetzung machte (siehe Bild).

Was freilich die Schutzfunktion solcher Masken angeht, sind sich viele Gesundheitsexperten einig: Sie können den Träger nicht vor Viren schützen. Aber zumindest bekommt das Umfeld etwas weniger ab, wenn jemand hustet. Dennoch kann selbst ein formschöner Mund-Nasen-Schutz nicht die derzeit wichtigsten Verhaltensregeln ersetzen: Auch Maskenträger müssen Abstand halten und gründlich ihre Hände waschen.