Die Arbeitslosigkeit verringerte sich im Wonnemonat Mai um 515 (-5,1 Prozent) Personen. Der Rückgang fiel um 18,7 Prozent größer aus als im Mai 2017. Das teilt die Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg in ihrem aktuellen Arbeitsmarktbericht mit.
"Die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt war in diesem Jahr bereits Ende April so gut wie abgeschlossen", erklärt Brigitte Glos, die Leiterin der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Die Zahl der Arbeitslosen verringerte sich im Mai in der Stadt Coburg um 17 Personen (-1,6 Prozent) auf 1076.
Seit dem vergangenen Jahr sank die Arbeitslosigkeit um 26 Personen oder 2,4 Prozent. Die Arbeitslosenquote reduzierte sich um 0,2 Prozentpunkte auf 4,7 Prozent (Vorjahr 4,9 Prozent). Im Mai meldeten die Arbeitgeber aus dem Stadtgebiet Coburg 240 sozialversicherungspflichtige Stellen.
Dies sind fünf weniger als im letzten Jahr. Im Pool sind aktuell 856 Arbeitsplatzangebote, 88 (+11,5 Prozent) mehr als vor zwölf Monaten.
Im Coburger Landkreis sank die Arbeitslosenzahl seit April um 88 (-5,7 Prozent) auf 1450. Im Vergleich zum Mai 2017 waren das 14 Arbeitslose oder 1,0 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 2,9 Prozent. Das ist Vollbeschäftigung per Definition.
Der Arbeitgeberservice bekam im Mai 228 sozialversicherungspflichtige Stellenangebote aus dem Landkreis gemeldet. Das sind 26 (10,2 Prozent) weniger als im Vorjahr. Es befinden sich 1171 zu besetzende Arbeitsplätze im Bestand, 122 (+11,6 Prozent) mehr als 2017. red