Kreis Haßberge — Drei Mixedmannschaften der SG Haßberge traten beim unterfränkischen Durchgang der deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schwimmer in Höchberg an.
Dies waren in der Jugend E Leandro Dietlein, Lara Kempf, Eric Stevanovic, Johanna Strobel und Lea Zehe. Sie erreichten hinter der SG Elsenfeld/Kleinwallstadt den zweiten Platz. Die Jugend D, bestehend aus Daniel Butsch, Paul Först, Anton Mock, Julian Mock, Lena Roth und Julia Strobel, hatte starke Konkurrenz. Das Team schlug sich aber prima und erzielte bei sieben Mannschaften hinter Würzburg und Aschaffenburg den sehr guten dritten Rang in der Bezirkswertung.
Die Jugend B ging außer Konkurrenz an den Start, da zwei Schwimmer erkrankt waren und ein älterer Aktiver einsprang.
Zudem organisierten die Eltern und älteren Aktiven das alljährliche Zwergerlschwimmen im Hallenbad "Welle" in Haßfurt. Zu diesem Wettkampf waren neben den SGlern Teilnehmer aus zehn Vereinen zu Gast. Zunächst starteten die Jahrgänge 2007 und jünger auf den verschiedenen 25-Meter-Strecken. Hier nahmen für den Gastgeber Leo Eller und Tizian Müller teil. Eller gewann drei Medaillen, er wurde Erster über 25 Meter Brust und zweimal Dritter in den Disziplinen Rücken und Beine mit Brett. Müller musste sich gleich dreimal mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.
Im Wettbewerb der Jahrgänge 2002 bis 2006 setzten die Wettkampfneulinge Jakob Krauser, Lukas Stottele und Sven Bröker (2003) das Trainierte trotz großer Aufregung sehr gut um und bekamen für ihre Leistungen Urkunden. Lea Zehe (2006) und ihre Trainingskollegen aus dem Jahrgang 2005, Johanna Strobel, Leandro Dietlein, Eric Stevanovic, Louis Vollert, Lara Kempf, Marc Göbel, und Louis Brenk, gingen auf den 50- und 100-Meter-Strecken an den Start. Johanna Strobel gewann souverän jedes ihrer sechs Rennen, Leandro Dietlein erreichte dreimal Gold und dreimal Silber. Eric Stevanovic gewann Gold über 100 Meter Rücken und Silber über 50 Meter Freistil, Louis Vollert holte Silber über 100 Meter Brust.

Zweiter im Medaillenspiegel

Die schon wettkampferfahrenen Kinder in den Jahrgängen 2002 bis 2004 verbesserten viele ihrer Bestmarken. Teilnehmer waren Lena Roth, Julia Strobel, Anton Mock, Johannes Deublein, Leon Ankenbrand, Paul Först, Julian Mock und Jule Thamm.
Im Medaillenspiegel erreichte die SSG Coburg den ersten Rang vor der SG Haßberge und der SG Rödental. Lena Roth und Jule Thamm gewannen alle möglichen 100-Meter-Strecken und somit fünfmal Gold. Nur ihrer Vereinskollegin musste sich Julia Strobel geschlagen geben, sie sicherte sich fünfmal die Silbermedaille.
Bei den Buben holte Julian Mock Silber über 50 Meter Rücken und Schmetterling, Dritter wurde er auf der 50-Meter-Freistilstrecke. Zudem erreichte die Mädchenstaffel mit Thamm, Johanna Strobel, Julia Strobel und Roth den ersten Platz.
Der Auftakt zur Hallensaison ist also gemacht, und die Aktiven freuen sich auf die nächsten Wettkämpfe in Bayreuth, Bad Windsheim und Coburg. red