Die diamantene Hochzeit konnten Margareta und Horst Gieß im April in ihrem Haus in Köttensdorf feiern. Horst Gieß stammt ursprünglich aus Siebenbürgern und kam zu seinem Glück 1947 nach Köttensdorf. Hier lernte er die gebürtige Köttensdorferin Margareta kennen. Sie verliebten sich und heirateten 1958. Im Jahre 1964 erfüllten sich der Lokbetriebsinspektor und seine Frau ihren Traum vom gemeinsamen Haus. Aus der Ehe der beiden Jubilare erblickten fünf Kinder - vier Mädchen und ein Junge - das Licht der Welt.
Horst und Margareta Gieß bewohnen immer noch ihr Haus in Köttensdorf und meistern den Lebensalltag gemeinsam mit der Unterstützung ihrer Kinder.
Für den Landkreis gratulierte dem Jubelpaar Landrat Johann Kalb, für die Stadt Scheßlitz überbrachte Zweiter Bürgermeister Holger Dremel die Glückwünsche. red