"Die Kinder stehen bei uns an erster Stelle", betonte der Zweite Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Priesendorf, Manfred Dütsch, bei der Jahreshauptversammlung. Er und der Vorsitzende Ulrich Diezel lobten die Arbeit der Jugendgruppe "Freche Früchtchen" in den höchsten Tönen. Über Nachwuchs muss sich der Verein tatsächlich keine Sorgen machen, denn die Jugendgruppe ist inzwischen auf 117 Kinder und Jugendliche angewachsen, obwohl im vergangenen Jahr neun davon volljährig wurden und damit den Status Erwachsener erhielten.
37 Prozent - das ist der Anteil der Kinder und Jugendlichen an der gesamten Mitgliederzahl, die inzwischen auf 316 angestiegen ist. Dieser Wert trotzt dem demographischen Wandel und macht die Vereinsverantwortlichen sehr stolz. Dass aber auch die Altvorderen am Vereinsleben interessiert sind, zeigte sich an der Teilnahme von 60 Mitgliedern an der Jahreshauptversammlung.
Die Digitalisierung macht auch vor dem OGV nicht Halt. Im Jahr 2017 übernahm die neue Schriftführerin Carmen Scholz nicht nur die schon bestehende Dateiensammlung, sondern begann systematisch, alle Protokolle noch auf den Sitzungen digital zu erstellen und per E-Mail an den Vorstand zu versenden. Das Protokoll des Vorjahres gab es nun als vierseitige Tischauslage zur persönlichen Einsichtnahme. Die WhatsApp-Vorstand-Gruppe zur kurzfristigen Absprache, die Aktualisierung des Homepageauftritts auf der Webseite des Kreisverbands Bamberg und der Facebook-Account der Jugendgruppe zeugen davon, wie sich der Verein an die Zeichen der Zeit anpasst.
Vorsitzender Diezel blickte auf die Aktivitäten des vergangenen Vereinsjahres zurück, zu denen fest im Gemeindegeschehen verankerte Aktionen wie der alljährliche Seniorennachmittag im Februar gehören. Auch stellt der Verein schon seit einiger Zeit der evangelischen Pfarrgemeinde Trabelsdorf die Streuobstwiese für einen besonderen Gottesdienst unter freiem Himmel am Feiertag Christi Himmelfahrt zur Verfügung.
Den Ausblick auf ein abwechslungsreiches Jahresprogramm für 2018 übernahm Manfred Dütsch. Dank einer kurzen Dia-Schau, welche die Vertretung der Jugendleitung, Annika Burger, zusammen mit der Schriftführerin Carmen Scholz erstellt hatte, erhielten die Mitglieder einen Einblick in die vielfältigen Aktivitäten der Frechen Früchtchen im vergangenen Jahr.
Am traditionellen Blumenschmuckwettbewerb hatten sich 55 Mitglieder beteiligt, zehn ausgewählte Teilnehmer erhielten nun einen Preis als Anerkennung dafür. Große Freude über den Bericht des Kassiers Andreas Kraus: Der Vereinshaushalt weist aktuell ein Plus von über 3000 Euro auf.


Wankerl seit 50 Jahren dabei

Vorsitzender Ulrich Diezel zeichnete dann mit der Ehrennadel in Silber für 25 Jahre Mitgliedschaft sieben Mitglieder aus: Winfried Dütsch, Irmtraud Raab, Erwin Folger, Katharina Räder, Helmut Hinkelmann, Philipp Scharf und Ulrich Langbein. Die Ehrennadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Franz Hubert und Josef Koch. Für 50 Jahre Mitgliedschaft gab es die Ehrennadel mit Kranz für Friedrich Wankerl, der stets seinen Hof für das jährliche Grillfest sowie die Brunnenfeste bereitstellt.
Carmen Scholz