Bei der Jahreshauptversammlung der Spielvereinigung Isling im Clubheim stand neben den Berichten die Ernennung von zwei Ehrenmitgliedern im Vordergrund.
Schriftführer Andreas Schönwald verlas einen umfangreichen Jahresrückblick, Kassier Lukas Hoch berichtete über die finanzielle Situation.
Jugendleiter Christian Schellhorn ging auf die Jugend-Förder-Gemeinschaft (JFG) Lichtenfels-Leuchsental mit den Nachbarvereinen Roth, Mistelfeld und DJK Lichtenfels ein. Derzeit seien in den sechs Nachwuchsmannschaften etwa 80 Jugendspieler aktiv. Der Erlös der alljährlichen Altkleidersammlung sei wieder der JFG zugute gekommen.
Die "Bambinimannschaft" der SpVgg hat laut Stefan Zapf an drei Turnieren im Freien und an zwei Hallenturniere teilgenommen. Der Verein biete auch ein Schnuppertraining am, um die Kinder für den Fußballsport zu begeistern. Dank richtete Zapf an Ramona Scheumann und Julia Zapf für ihr Engagement in der Jugendgruppe.
Steffen Handke informierte über die zweite Mannschaft, die in der B2-Klasse Lichtenfels hinter dem FC Baiersdorf Platz zwei belegte. Edmund Hennig betonte, dass sich der neue Trainer Uwe Hoh als Glücksgriff für die erste Mannschaft erwiesen habe. Die ganze Saison über sei keine Abstiegsangst aufgekommen, am Ende habe man den sechsten Platz geschafft. Bei der Lichtenfels Stadtmeisterschaft habe man sogar den Titel geholt. An die Torschützenkönige Markus Schütz (2. Mannschaft) und Andreas Zollnhofer überreichte Hennig Pokale.
Von der Altliga berichtete der sportliche Leiter Gerald Hofmann. Besonders hob er den Sieg beim Hallenturnier in Baiersdorf und den Ausflug zum
Annafest in Forchheim hervor.
Vorsitzender Frank Denscheilmann berichtete, dass die Spielvereinigung zurzeit 232 Mitglieder zählt. Mit der Bildung des neuen Vorstands seien die Aufgaben auf mehrere Schultern verteilt worden. Man habe verschiedene Seminare des Bayerischen Landes-Sportverbands zu den Themen Vereinsführung, Sportversicherung, Ehrenamtsgewinnung und Finanzen besucht.
"In Isling ist in den letzten Jahren etwas Besonderes entstanden, dabei wird die Pflege der Kameradschaft groß geschrieben", so Dritter Bürgermeister Winfried Weinbeer. Stadtrat Roland Lowig wünschte der SpVgg für die kommende Saison viel Erfolg.
Der Vorstand schlug der Versammlung anschließend die Erhöhung der Vereinsbeiträge vor. "Unser Sportheim ist 20 Jahre alt, und wir sollten für auf uns zukommende Reparaturen vorsorglich Rücklagen aufbauen", erklärte Denscheilmann. Einstimmig wurde die Erhöhung für Erwachsene auf 35 Euro und
für Jugendliche auf zehn Euro zugestimmt.
Ehrenmitglied Winfried Weinbeer zeichnete in seiner Funktion als stellvertretender BLSV- Kreisvorsitzender Daniel Zeulner mit der Ehrennadel in Bronze mit Kranz und Urkunde für zehnjährige Tätigkeit im Vorstand. Zeulner ist Ausschussmitglied und Organisator der Veranstaltungen im Sportheim. Ferner ist er Mitglied des Beachsoccer-Teams.
Anschließend wurden Joachim Wagner und Klaus Handke zu Ehrenmitgliedern ernannt. Wagner war Gründungsmitglied und erster Torwart der Spielvereinigung. Von 1987 bis 2017 verwaltete er zuverlässig als Kassier die Finanzen des Vereins. Handke war von 1984 bis 2017 aktiv im Vereinsausschuss und gleichzeitig Spielleiter der Seniorenmannschaften. Er kümmerte sich auch um die Verpflichtung neuer Spieler und organisierte die Trainingslager in Grassau am Chiemsee. Gerd Klemenz