Sie haben sich den Applaus hoch verdient, die 38 jungen Pianisten, Blockflötisten und Perkussionisten aus den Klassen von Monika Appel aus Ebelsbach sowie Waltraud Hellwig, Joachim und Jonas Göbel aus Wonfurt. Denn sie bewiesen beim Konzert des Tonkünstlerverbands Schweinfurt/Main-Rhön (TKV) im Spiegelsaal des Schlosses Oberschwappach nicht nur teils erstaunliche Fähigkeiten. Sie zeigten auch, dass Musizieren großen Spaß machen kann.
So erzählte die neunjährige Allegra Lázár aus Dampfach, dass sie sehr gerne Klavier spiele. Sie hat seit drei Jahren Unterricht bei Jonas Göbel und komponiert auch. Ihre Melodien stellt sie ihrem Lehrer vor. "Er nimmt das dann auf und spielt zum Beispiel noch Trommeln dazu und zeigt mir, wie ich das Ganze noch verfeinern kann." Jonas Göbel schickte weitere talentierte Klavierschüler und den Marimbaphonisten Dominik Lenhart auf die Bühne, wo sie hochkonzentriert und souverän ihr Erlerntes präsentierten.
Sein Vater Joachim Göbel ließ das Perkussion-Quartett mit Tobias Buhlheller, Angelina Knapp, Laurin Klement und Tim Rothländer, das heuer bei "Jugend musiziert" einen ersten Preis errang, drei Kompositionen spielen. Als Besonderheit boten die vier Kinder zwei Stücke als "Body-Percussion" dar, bei denen sie nur mit den Händen auf ihren Körpern spielten, dazu ihre Füße rhythmisch einsetzen und Texte deklamierten.
Daneben traten aus der Klasse von Joachim Göbel zwei Duos am Drum-Set auf, während Dominik Lenhard am Marimbaphon und Henri Ankenbrand (Percussion) ein "Cross Beat" darboten. Dazwischen stellten Schüler von Monika Appel ihr Können mit Kompositionen vom Barock über die Klassik und Romantik bis hin zur zeitgenössischen Musik vor.
Souverän spielten die Flötistinnen von Waltraud Hellwig (Wonfurt). Der Blockflöten-Spielkreis der evangelischen Kirche Haßfurt erfreute mit Tänzen aus dem 18. Jahrhundert, wobei die Bass-, Tenor-, Alt- und C-Flöten sowie die Sopranino-Flöten wunderbar zusammenspielten. Weiter stellten die Mädchen eine Bearbeitung von "Peter und der Wolf" von Sergej Prokofjew vor. Waltraud Hellwig (Gesamtleitung) sagte zum Tonkünstlerverband: "Er unterstützt und vertritt uns freischaffende Musiklehrer und ermöglicht auch dieses Konzert, das uns Lehrern die Möglichkeit zum Austausch und unseren Schüler eine schöne Gelegenheit bietet, einmal öffentlich aufzutreten und andere Schüler anzuhören." Elke Tober-Vogt, Vorsitzende des Verbands, betonte vor den Eltern: "Bei diesen Musiklehrern sind Ihre Kinder sehr gut aufgehoben!"


Mitwirkende

Klavier-Klasse Monika Appel: Mia Laukart, Anna Lena Hülbig, Michelle Laukart, Astrid von Marklowsky, Tina Aumüller, Ann-Kathrin Schöpplein, Flavia Sperl und Martin Gnoth; Klavier-/Perkussion Jonas Göbel: Sam Knight, Allegra Lázár, Leonie Klein, Julia Röll, Lena Zährl, Carlotta Lindner, Erika Stobert, Luca Zehnter, Niklas Fassbender und Dominik Lenhart; Perkussions Joachim Göbel: Laurin Klement, Angelina Knapp, Tim Rothländer, Tobias Buhlheller, Arda Aslan, Finn Weth, Florian Nöth, Lars Moschnitschka, Dominik Lenhard und Henri Ankenbrand; Blockflöten Waltraud Hellwig: Flavia Sperl., Hanna Goßkopf, Emma Hamburger, Lena Bröker, Hannah Kohler, Hannah Hüttner, Lilli Männer, Lena Großkopf, Elena Schill und Lena Feikes. ul