In neuer Chorkleidung standen zwei Dutzend Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes Großwalbur auf der mit der Vereinsfahne und Blumen geschmückten Bühne. Unter Leitung von Yvonne Unger erfreute der Chor mit seinen Liedern die zahlreich anwesenden Zuhörer. Das jährliche Sommerfest nimmt der Liederkranz zum Anlass, langjährige Mitglieder zu ehren. Darüber hinaus hat er sich in diesem Jahr als Gastchöre die Sängervereinigung Bad Rodach und die Liedertafel Roßfeld-Rudelsdorf eingeladen. Das Programm stand unter dem Motto "Sommerlied und Blütenduft". Eine bunte Palette von Blumen- und Sommerliedern brachten die Chöre hervorragend zu Gehör. Der gastgebende Verein, der im nächsten Jahr seinen 160. Geburtstag feiern kann, eröffnete den Abend mit "Halleluja" (Satz Hans Schlaud). Daran schlossen sich die Sängervereinigung Bad Rodach mit Chorleiterin Julia Lucas und die Liedertafel Roßfeld-Rudelsdorf (Elvira Löwel) an. Zum ersten Mal sangen die beiden Chöre gemeinsam das Rodacher Heimatlied (Satz G. Deutschmann). Den Text ergänzte und erweiterte Gabi Munzert, so dass zum einen die lebens- und liebenswerte Stadt Bad Rodach, aber auch der Stadtteil Roßfeld im Text nicht fehlten. Es war eine gelungene Premiere der Chöre. Als Zugabe wurde nochmals "Halleluja" vorgetragen. Die drei Chöre erhielten viel Beifall von aufmerksamen Zuhörern.
Zwischen den Liedbeiträgen fanden Ehrungen statt. Für zehn Jahre Singen ging die bronzene Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes an Silke Martin, Pia Wylezol und Manfred Brückner. Für 40 Jahre Singen im Chor wurde Kurt Zetzmann mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Für ihr großes Engagement wurden Adele Urbasik, Eva-Marie Schneyer und Werner Griebel zu Ehrenmitgliedern ernannt. Sie sind schon über 50 Jahre Vereinsmitglieder. Neben einer Urkunde gab es Blumen für alle Geehrten. kagü