Der Höchstadter Eishockeyclub bastelt weiter an seinem Mannschaftskader für die kommende Saison in der Oberliga und hat nach einigen Stürmern auch Verstärkung für die Defensive geholt: Sebastian Mayer wechselt nach 15 Jahren bei den Bayreuth Tigers an die Aisch. Der 33-Jährige gehörte in den vergangenen Jahren nicht nur zu den Führungsspielern der Oberfranken, er galt zudem als eine echte Identifikationsfigur bei den Tigers.
Seine erste Saison im Herrenbereich absolvierte Mayer 2002 beim Vorgängerverein ESV Bayreuth, für den er vier Jahre in der Oberliga auflief. Nach einem kurzen Abstecher zum EV Pegnitz ging er seit der Spielzeit 2007/2008 für den EHC Bayreuth aufs Eis und stieg mit ihnen von der Landesliga bis in die DEL2 auf. Mehr als 500 Pflichtspiele absolvierte der 1,85 Meter große Verteidiger für die Eishockeyteams seiner Heimatstadt und zählte stets zu den Konstanten im Kader. Im Februar wurde er als Bayreuths "Sportler des Jahres" ausgezeichnet.


Kontakt bestand seit Längerem

"Basti ist genau der Typ, den wir für unsere Defensive gesucht haben", sagt HEC-Sportvorstand Jörg Schobert. "Wir waren bereits seit längerer Zeit in Kontakt und ich freue mich sehr, dass es endlich geklappt hat", erklärt Schobert. Auch bei den Höchstadt Alligators wird Mayer seine langjährige Rückennummer 80 tragen. hau