Beamte der Bayreuther Verkehrspolizei wurden Sonntagnachmittag auf einen Opel aufmerksam und unterzogen diesen an der Rastanlage Fränkische Schweiz einer Kontrolle. Als der Führerschein des Fahrers verlangt wurde, gab dieser an, diesen nie mitzuführen. Durch eine polizeiliche Recherche stellte sich jedoch heraus, dass der 39-jährige Mittelfranke seinen Führerschein bereits vor einiger Zeit abgeben musste. Als er damit konfrontiert wurde, zeigte er sich geständig und wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Da das Auto auf seine Frau zugelassen ist und diese als Beifahrerin fungierte, muss diese sich wegen der Ermächtigung zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Anschließend konnte die Ehefrau die Fahrt nach München fortsetzen.