Seit 65 Jahren haben Brigitte und Peter Cembrowicz Freud und Leid geteilt. Aufgrund des gesundheitlichen Zustandes von Frau Cembrowicz - sie lebt im Kronacher Pflegeheim "Leben am Rosenberg" - musste man von der obligatorischen Gratulationscour Abstand nehmen.
Das Ehepaar Cembrowicz - beide stammen aus Berlin - ist bestens im Landkreis Kronach integriert. Der ehemalige langjährige Vorsitzende des Gartenbaukreisverbandes Kronach setzt sich auch heute noch für Umweltschutz, Verschönerung der Umwelt sowie für ein besseres ökologisches Verständnis ein.
Ganz entscheidend hat Peter Cembrowicz die Arbeit des 5400 Mitglieder zählenden Gartenbaukreisverbandes Kronach in den letzten Jahren geprägt: Zunächst ab 1991 als Schriftführer und dann seit 1999 als Kreisvorsitzender bis zum Frühjahr 2015.
Honoriert wurde sein ehrenamtlicher Einsatz mit der höchsten Auszeichnung des Landesverbandes, der "goldenen Rose", sowie mit der Dankurkunde des Bayerischen Staatsministers für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, überreicht durch Regierungspräsident Hans Angerer.
Sein Steckenpferd war vor allem die Nachwuchsarbeit. Gerne nutzte er jede Gelegenheit, in den Ortsvereinen auf die jungen Menschen zuzugehen und sie für die Pflege und Erhaltung von Natur und Umwelt zu begeistern.


Vorzüge des Landlebens erkannt

1965 zog Peter Cembrowicz mit seiner Frau Brigitte, die ihn immer wieder tatkräftig unterstützt hat, von Berlin nach Kronach. 1985 kam mit dem Kauf eines alten Bauernhauses am Ortsrand von Burkersdorf in der Marktgemeinde Küps der große Durchbruch. Schnell erkannte der Großstädter die Vorzüge des Landlebens ohne Hektik und mit vielen Gestaltungsmöglichkeiten.
1990 gründete er dann mit Gleichgesinnten den Verein "Garten- und Naturfreunde Burkersdorf", um Gärten, Plätze und den gesamten Ortsumgriff garten- und landschaftspflegerisch zu gestalten und zu betreuen.
Die "Karriere" im Gartenbaukreisverband war damit praktisch programmiert. Der Ex-Großstädter, der die Berliner Nachkriegsgeschichte hautnah erlebte - unter anderem die Luftbrücke sowie den Volksaufstand 1953 - sprühte förmlich vor Aktivitäten und Ideen. Bedeutende und wegweisende Projekte wurden realisiert. Einer der Höhepunkte war 2002 die Landesgartenschau in Kronach, zu deren Gelingen er jede Menge Ideen und Impulse beisteuerte. Unter seiner Leitung wurde der Kreislehrgarten errichtet, der auch über die Großveranstaltung hinaus bis zum heutigen Tag allen Gartenfreunden zur Verfügung steht. Eine stattliche Gartenhütte sowie der urige Backofen bilden den Mittelpunkt der 600 Quadratmeter umfassenden Gartenoase, die auf Landesebene Seltenheitswert besitzt. So ist der von ihm eingeführte Apfelmarkt zu einer beliebten Dauereinrichtung geworden.
Die Kronacher Landesgartenschau war für den sozial engagierten Burkersdorfer Neubürger gewissermaßen ein Schlüsselerlebnis. Die Idee zum "Tag der offenen Gartentür" kommt schließlich aus dem Frankenwald. Denn gerade diese Veranstaltung ist zu einem bemerkenswerten Event geworden.


Honorar-Dozent

Der Jubilar kann neben seiner Tätigkeit im Gartenbaukreisverband auf eine interessante Vergangenheit zurückblicken: Von 1979 bis 2005 war Peter Cembrowicz Honorar-Dozent für Deutsch und Englisch an der University of Maryland/European Division (Heidelberg). Auch war er einer der Autoren und Sprecher bei Radio Eins in Coburg für die Sendung "Das Wort in den Tag" (1995 bis 2005).
Ebenfalls engagierte sich Cembrowicz als Redaktionsleiter für "Handicap", einer Werkstattzeitung der Wefa (Behindertenwerkstätten der Diakonie). Seit 1967 ist er Mitglied im Tierschutzverein und seit 1984 unterstützt er den Bund Naturschutz. Auch heute noch organisiert der Jubilar akribisch die Kreislehrfahrten des Gartenbaukreisverbandes Kronach.
In ihrer 65-jährigen Ehe hat die 89-jährige Brigitte Cembrowicz tatkräftig die Aktivitäten ihres Mannes unterstützt. Viele Jahre arbeitete sie in einer ausländischen Logistikfirma als Auslandskorrespondentin.
Schließlich war sie auch in der Wefa-Behindertenwerkstatt in Kronach als Sozialarbeiterin sehr engagiert. Täglich besucht Peter Cembrowicz seine Frau im Pflegeheim, um ihr immer wieder Mut zuzusprechen und ihr mit seiner Präsenz eine kleine Freude zu bereiten. Voller Dankbarkeit nimmt sie diesen Liebesdienst zur Kenntnis. "Mein Mann ist mein Rettungsanker", so die Jubilarin anerkennend.