Bamberg — "Wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Zukunft klaut!" Lautstark ertönten gestern Parolen wie diese am Grünen Markt. Genauer Ursprung der Stimmen war der Gabelmann. Zuvor war es über Monate nicht möglich, sich in einer größeren Gruppe zu versammeln - jetzt soll es aber langsam wieder losgehen.

Am 5. Juni gab es in Bamberg bereits im kleineren Kreis eine Kundgebung von Anhängern der internationalen "Fridays for Future"-Bewegung". Natürlich mit Mundschutz und genügend Sicherheitsabstand.

Nun wurde am Freitag wieder etwas größer protestiert. Mit Bannern, Plakaten, Reden, einschlägigen Leitsprüchen und Musik machten die Demonstranten deutlich, dass sie noch da sind. Viele Passanten blieben interessiert stehen und hörten zu.

Ein Ziel der Demonstranten ist der Kohleausstieg bis 2030. Gestern wurde dieser auf Bundesebene bis 2038 beschlossen. Das ist den Aktivisten viel zu spät. "Das Gesetz ist der Sargnagel für unsere Zukunft", sagte einer der Redner am Gabelmann.

Am Abend fand noch eine Radtour statt, heute gibt es außerdem um 14.30 Uhr eine Banneraktion am Maxplatz.