Dekan Armin Haas (58), Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft "Oberleichtersbach-Schondra" und Dekan des Dekanats Hammelburg, ist neuer Sprecher des Priesterrats der Diözese Würzburg.

Bei der jüngsten Sitzung des Gremiums wählten ihn die Mitglieder an die Spitze, teilt die Diözese Würzburg mit. Der bisherige Sprecher, Albin Krämer, ist inzwischen Domkapitular und neuer Leiter der Hauptabteilung Seelsorge und hat deshalb diese Aufgabe niedergelegt.

Haas wurde 1962 in Lohr am Main geboren und studierte in München und Würzburg Theologie. Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 27. Januar 1990 in Würzburg zum Priester. Kaplan war Haas in Geldersheim, Kitzingen-Sankt Johannes und Aschaffenburg-Herz Jesu. 1994 wurde er Pfarrer von Waldfenster und Stralsbach. 1995 übernahm Haas zudem die Aufgabe des Schulbeauftragten des Dekanats Bad Kissingen. 2001 wurde er zusätzlich Pfarrer von Burkardroth, Premich und Stangenroth sowie Kuratus von Gefäll und führte sie zur Pfarreiengemeinschaft "Der gute Hirte im Markt Burkardroth" zusammen. 2007 wechselte er in die Pfarreiengemeinschaft "Oberleichtersbach-Schondra".

Von 2009 bis 2010 war er auch Prokurator des Dekanats Hammelburg. Von 2010 bis 2019 wirkte er als stellvertretender Dekan, seit 2019 ist er Dekan. Von 2018 bis 2019 war Haas zudem Pfarradministrator der Pfarreiengemeinschaft "Sankt Georg - Maria Ehrenberg, Bad Brückenau".

Armin Haas trägt außerdem Leitungsverantwortung im Schönstatt-Priesterbund Deutschland und engagiert sich in der Pfarrerinitiative. Im Landkreis Bad Kissingen wirkt er in der Notfallseelsorge mit. pow/red