Da die Sonntagsführungen im Museum Obere Saline zurzeit nicht möglich sind, hat sich das Museumsteam um Annette Späth ein anderes Format einfallen lassen. Am Sonntag, 13. September, gibt es ab 14 Uhr ein Angebot in der Oberen Saline.

Wer möchte, kann sich im Innenhof des Salinenschlosses mit Museumsleiterin Annette Späth treffen, um Interessantes zur Baugeschichte zu erfahren. Dann besteht die Möglichkeit, das Museum zu besuchen. Annette Späth befindet sich nach der Einführung als Live-Speaker bis 15 Uhr im historischen Festsaal und beantwortet Fragen zur Ausstattung und Nutzung des Saals als Kurquartier der Fürstbischöfe und Wohnung des Reichskanzlers Otto von Bismarck. Um 15 Uhr geht es weiter mit Gästeführerin Claudia Nieland, die das Museum mit seinen fünf Abteilungen vorstellt. Treffpunkt ist im Innenhof der Oberen Saline. Nach der Kurzvorstellung beantwortet Claudia Nieland als Live-Speaker im Festsaal bis 16 Uhr Fragen zum Museum und gibt Auskunft zur historischen Bismarckwohnung.

Der Zutritt zum Museum und zur Orangerie wird nur mit Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gewährt. Es gelten die Hygiene- und Abstandsregeln. Einlass und maximale Personenanzahl im Museum sind begrenzt, wie die Stadt Bad Kissingen abschließend in ihrer Presseinfo meldet. red