Mit der Verabschiedung des langjährigen Schulleiters der PTA-Schule im Langheimer Amtshof, Konrad Habryka, ging eine Ära zu Ende. Er leitete die PTA-Schule von 1981 bis 2018 mit großem Erfolg.
Der Kulmbacher Apotheker Walter Hubmann hatte 1978 die Idee, in dem historischen Gebäude eine Ausbildungsstätte für pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA) unterzubringen. Ab Herbst 1981 wurde der Langheimer Amtshof hauptsächlich als Ausbildungsstätte für PTA in Oberfranken genutzt, die inzwischen auf 100 Ausbildungsplätze erweitert wurde.
Der neue Schulleiter Edgar Gräf erinnerte an den Aufbau der Schule. Als ein geeigneter Schulleiter benötigt wurde, fiel die Wahl schnell "auf einen jungen Apotheker aus Marktleugast, der damals kurz vor seiner Promotion stand und schon an der PTA-Schule in Würzburg gearbeitet hatte. Im Nachhinein muss man sagen, eine bessere Wahl hätte man nicht treffen können".
Im Oktober 1981 begann der Schulbetrieb und Konrad Habryka war bis 30. März 2018 deren Chef. Über 36 Jahre habe er entscheidend die PTA-Schule Kulmbach geprägt und war zugleich das Gesicht der Schule. Habryka war einer der dienstältesten Schulleiter in ganz Bayern. Edgar Gräf sagte zu seinem Vorgänger: "Als Chef waren Sie einfach super. Profundes Wissen in allen Bereichen gepaart mit absoluter Kollegialität und Fairness, hervorragendes diplomatisches Geschick und enormer Weitblick."
Auch von den inzwischen über 1600 Schülerinnen und Schülern, die bei ihm das Handwerk gelernt haben, wurde Konrad Habryka sehr geschätzt. Edgar Gräf: "Sie waren der Showmaster unter uns Kolleginnen und Kollegen, immer mit Charme, Witz und Pep." Die ehemaligen und jetzigen Kollegen ließen durch Georges Frisque, den stellvertretenden Schulleiter, ein Präsent überreichen, passend zum Hobbyeisenbahner.
Mit Helmut Biersack wurde ein weiteren Kollege verabschiedet, der mehr als 30 Jahre als Lehrer an der PTA-Schule Kulmbach unterrichtet hat. Er war bei Schülerinnen und Schülern gleichermaßen beliebt und galt als didaktisches Genie.
Schulleiter Edgar Gräf ließ das Engagement von Geschäftsführer Rolf Peilnsteiner nicht unerwähnt, der durch ein hervorragendes diplomatisches Geschick die Gründung der PTA-Schule in Kulmbach ermöglicht hat.
Grußworte sprachen Hans-Peter Hubmann als Vorstand für den Bayerischen Apothekerverband sowie Regierungsdirektor Jürgen Keil für die Schulbehörde in Oberfranken. Landrat Klaus Peter Söllner sprach auch als Hausherr des Langheimer Amtshofes und würdigte die Leistungen des scheidenden Schulleiters. Werner Reißaus