Am 29. Februar endete eine zwölfmonatige,bundesweit abgestimmte Online-Befragung zur Zufriedenheit mit den Finanzämtern. In Bayern haben über 46 000 Bürger teilgenommen, bundesweit waren es fast 190 000.

Die Teilnehmer der Befragung konnten dabei die Arbeit der Finanzämter mit Schulnoten von 1 bis 6 bewerten. Inzwischen liegen die Ergebnisse vor. Die Frage nach der Gesamtzufriedenheit wurde für das Finanzamt Forchheim mit der Note 2,4 bewertet.

Höflichkeit und Kompetenz

Viel Lob gab es bayernweit für die "Höflichkeit und fachliche Kompetenz" der Beschäftigten. Die Ergebnisse bestätigen laut Pressemitteilung der Forchheimer Justizbehörde damit, dass die Finanzämter über motiviertes und qualifiziertes Personal verfügen.

Auch die weiteren Rückmeldungen zeigten, dass die Bürger mit der Arbeit der Finanzämter zufrieden sind. Die Frage nach der Gesamtzufriedenheit wurde bayernweit mit der Note 2,3 bewertet. "Auch für das Forchheimer Finanzamt wurden Höflichkeit mit der Note 1,9 und fachliche Kompetenz meiner Beschäftigten mit der Note 2,2 am besten bewertet", stellte Amtsleiter Holger Lustig fest.

Die Auswertung für das Forchheimer Finanzamt spiegelt somit das bayernweite Meinungsbild wider. Das Finanzamt Forchheim mit seinen 90 Beschäftigten ist insbesondere zuständig für die Einkommensbesteuerung der Einwohner der Stadt und des Landkreises Forchheim. Derzeit werden am Finanzamt Forchheim 35 Anwärterinnen und Anwärter für die zweite und dritte Qualifikationsebene ausgebildet. red