Auf die Corona-Krise vorbereitet war wohl niemand. Auch wenn bei uns die Fallzahlen vergleichsweise niedrig sind, dauert die Krise doch an. Sie beschäftigt unsere Gesellschaft nachhaltig - Ausgang ungewiss. Veränderungen und Unsicherheiten rufen bei vielen Menschen das Bedürfnis nach verlässlichen Informationen und Hintergrundwissen wach. Darauf hat die Landesbibliothek Coburg reagiert und entsprechende Bücher angeschafft. Neben Veröffentlichungen direkt zum Sars-CoV2-Virus und der davon ausgelösten Krankheit Covid-19 gibt es auch weiterführende Literatur; etwa zu Katastrophen als Herausforderungen allgemein, zu den psychologischen Auswirkungen oder zu Pandemien in der Geschichte von der Pest im Mittelalter bis zur Spanischen Grippe vor hundert Jahren. Die genauen Angaben sind in einem thematischen Verzeichnis auf der Webseite der Landesbibliothek zu finden.

Wie die Landesbibliothek mitteilt, sind alle Titel im Publikumskatalog der Bibliothek (Opac) enthalten und können von zu Hause aus über das Internet bestellt und einige Tage später (aus Hygienegründen zurzeit nach zwei Tagen) in der Bibliothek in Schloss Ehrenburg ausgeliehen werden. Voraussetzung ist ein Benutzerausweis, der kostenlos ausgestellt wird. Dieser Ausweis kann ohne persönlichen Kontakt schon vor dem ersten Bibliotheksbesuch vorbereitet werden. Genaue Informationen dazu und zu den Öffnungszeiten sind auf der Bibliothekswebseite zu finden. Sie können ebenso telefonisch erfragt werden unter der Nummer 09561/85380. Beim Abholen der Bücher ist eine Mund-Nasen-Bedeckung notwendig.

Beachtet werden sollten die aktuellen Öffnungszeiten und die weiteren geltenden Corona-Regelungen, die auch auf der Homepage www.landesbibliothek-Coburg.de nachgelesen werden können. Die Literaturauswahlliste "Corona" ist zu finden auf www.landesbibliothek-coburg.de/article/corona-literaturverzeichnis/. red