Ein 33-Jähriger hat am Sonntag um 5.30 Uhr einen Garten in der Eupenstraße verwüstet und sich an einem im Garten aufgestellten Kühlschrank bedient. Das teilt die Polizeiinspektion Coburg in ihrem Bericht mit.
Demnach riss der Coburger riss mehrere Pflanzen aus dem Boden und warf diese umher. Außerdem verteilte er mehrere volle Weinflaschen, die auf dem Grundstück in einer Holzbox verwahrt wurden, quer im Garten. Aus dem Kühlschrank nahm er sich eine Salami, die er teilweise verspeiste. Den angeknabberten Rest ließ er dort zurück.


Festnahme im Hofgarten

Als ein Anwohner den Mann ansprach, flüchtete dieser vom Grundstück. Die vom Hauseigentümer alarmierte Polizeistreife konnte kurze Zeit später den Randalierer im Hofgarten antreffen und festnehmen. Dieser stritt natürlich jede Tatbeteiligung ab.
Dumm für ihn war nur, dass er seinen Schlüsselbund, samt Haustürschlüssel in dem von ihm verwüsteten Garten verloren hatte. Die Ordnungshüter machten daraufhin eine Schließprobe mit dem aufgefundenen Schlüssel an der Haustür des Tatverdächtigen. Und siehe da, der Schlüssel passte ins Türschloss und der 33-Jährige konnte so viel leugnen, wie er wollte.
Grund für die Unbeherrschtheit des Coburgers dürfte sein nicht unerheblicher Alkoholpegel von 1,58 Promille gewesen sein. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahls, Hausfriedensbruchs, sowie Sachbeschädigung. red