Ein Fahrfehler eines 28-Jährigen beim Überholen verursachte am Dienstagnachmittag einen Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person und hohem Sachschaden. Wie die Polizeiinspektion Coburg mitteilt, wollte der Fahrer eines Mazda um 15.20 Uhr zum Überholen ausscheren. Dabei übersah er, dass bereits eine 33-Jährige mit ihrem VW gerade ihn und einen davor fahrenden Lastwagen zwischen Meeder und Beuerfeld überholen wollte, so dass er ausscherte, als der VW auf seiner Höhe war. Der Mazda touchierte den VW an der Beifahrerseite. Durch den Zusammenstoß kam die VW-Fahrerin nach links von der Straße ab. Ihr Auto blieb im Straßengraben liegen. Sie zog sich leichte Verletzungen zu, an ihrem Auto war ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro entstanden. Am Fahrzeug des Unfallverursachers schätzen die Beamten den Schaden auf 5000 Euro.

Die 33-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug musste aus dem Graben gezogen und abgeschleppt werden. Das Fahrzeug des Unfallverursachers war noch fahrfähig. Die Coburger Polizei ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung. red