Mit dem Auto ihrer Nachbarin passierte am Freitagabend einer 36-Jährigen im Coburger Stadtteil Wüstenahorn ein Unfall, den sie dann vertuschen wollte, wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet. Die Unfallverursacherin war am Freitag in der Zeit zwischen 18 und 21 Uhr beim Rangieren mit ihrem VW gegen den VW einer 40-Jährigen gefahren und hatte dabei einen Streifschaden an deren Heckstoßstange verursacht. Als die Geschädigte zu ihrem Fahrzeug kam, entdeckte sie die frische Beschädigung am Auto und sprach die 36-Jährige an, von der sie glaubte, den Schaden verursacht zu haben. Immerhin waren am VW der 36-Jährigen auch frische Unfallschäden zu sehen. Die 36-Jährige stritt jegliche Unfallbeteiligung ab. Nachdem schließlich die Polizei hinzugezogen wurde, räumte die Unfallverursacherin die Unfallflucht ein. Den Sachschaden an den beiden Fahrzeugen schätzen die Beamten auf 1000 Euro. Gegen die Unfallverursacherin wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie eines Verstoßes nach der Unfallverkehrsordnung ermittelt. Ihre Nachbarin dürfte von dem ganzen Vorfall auch nicht begeistert sein. red