Die Erste Vorsitzende Bärbel Corazza hatte bei der Jahreshauptversammlung des Gesangvereins "Harmonie" im TSV-Sportheim durchwegs Positives zu berichten. Einziger Wermutstropfen sei die sinkende Mitgliederzahl, die trotz dreier Neueintritte durch Austritte und Todesfälle auf 85 gesunken ist. Davon sind etwa 35 Mitglieder aktiv im Verein. Dennoch hofft die Vorsitzende, hier die Wende zu schaffen.
In den vergangenen zwölf Monaten habe man wieder vieles geleistet, wie das Neujahrskonzert 2018, für das die Proben schon im Januar 2017 begannen, oder die Schlossserenade im Juli. Ein einschneidendes Ereignis war auch die Übergabe der Chorleitung. Mitte 2017 übernahm Hella Commichau das Amt von Christiane Brenner, die zuvor 18 Jahre als Leiterin aktiv war.
Als Hella Commichau den Chor übernahm, wurde erst einmal komplett neues Liedgut einstudiert, man trat sogar spontan auf der Weihnachtsfeier des TSV Neuhaus auf. Mit ihrem Motto "Singen macht Spaß, singen tut gut" möchte sie weiterhin die Menschen für das Singen begeistern. An den insgesamt 35 Chorproben sieht man, dass dies gut funktioniert. Jedoch sprach Hella Commichau auch die schwindenden Mitgliederzahlen an: "Besonders Männer fehlen uns momentan." Auch Altstimmen fehlen dem Chor, weshalb einige Sopranistinnen in den Alt wechselten.
Finanziell sieht es zufriedenstellend aus. Obwohl die Einnahmen rückläufig sind, sind genügend Rücklagen vorhanden. Positiv hob Kassiererin Brigitte Ermann die zahlreichen Spenden bei der Schlossserenade hervor. Nach den Ehrungen durfte Bürgermeister Karten Fischkal (FW), der an diesem Abend ebenfalls geehrt wurde, einige Grußworte vortragen. "Ich höre seit neuestem Bayern 1, da hört man Lieder, die man lange nicht gehört hat", erzählt der Bürgermeister. So gehe es ihm auch mit dem Chor, bei dem ihm einige Lieder an seine Schulzeit erinnern. "Macht weiter so", lobte er, "Ihr seid eine lustige Truppe, ich habe selten gesehen, das eine Hauptversammlung so entspannt abläuft."
Elias Pfann