In Burgebrach wird SPORT großgeschrieben. Das zeigten die Ergebnisse bei der diesjährigen Sportlerehrung in der Steigerwaldhalle in Burgebrach. Eine Weltmeisterin, ein Vizeweltmeister, ein Europameister, zwei Vizeeuropameister, vier deutsche Meister sowie zwei bayerische Vizemeister befanden sich unter den zu Ehrenden.


Ju-Jutsu

Der TSV Windeck Burgebrach als größter Verein des Marktes blickt erneut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Neben zahlreichen weiteren internationalen und nationalen Titeln gab es aus der Ju-Jutsu-Abteilung eine Weltmeisterin zu ehren. Cheyenne Siegemund wurde Junioren-Weltmeisterin in Abu Dhabi bei der Junioren Weltmeisterschaft (U21) der International Ju-Jutsu Federation (IJJF) im brasilianischen Ju-Jutsu (BJJ) in der Mannschaft, sowie deutsche Vizemeisterin im Ju-Jutsu-Fighting im Einzelwettkampf. Vizeweltmeister bei der World Master Championship im BJJ in Las Vegas wurde ihr Vater Wilhelm Siegemund. Dieser wurde außerdem als Vizeeuropameister im BJJ in Lissabon und als Deutscher Meister bei der Polizeieinzelmeisterschaft im Ju-Jutsu-Fighting geehrt. Bianca Siegemund wurde Europameisterin im Brazilian-Ju-Jutsu in Lissabon und belegte den zweiten Platz bei der deutschen Meisterschaft des DJJV im BJJ.
Luis Espana von der Ju-Jutsu Abteilung erkämpfte sich in Berlin den zweiten Platz im German Cup und den dritten Rang im IBJJF German National, männlich. Nazir Gharibyar errang in Schwäbisch Hall den zweiten Platz in der Gruppenmeisterschaft-Süd des DJJV im BJJ, männlich.


Sportkegeln

Die Burgebracher Sportler Josef und Alexander Voran erkegelten sich den Vize-Europameistertitel in Ritzing und den deutschen Meistertitel in München mit der Gehörlosenmannschaft. Alexander Voran errang außerdem den dritten Platz bei der Europameisterschaft in der Kombination Einzel und Josef Voran sicherte sich gleichzeitig noch den Vizemeistertitel in der deutschen Gehörlosen Einzel-Meisterschaft.


Ringen

Es gab noch einen weiteren deutschen Meistertitel zu verzeichnen, und zwar in der Ring-Abteilung des TSV Windeck Burgebrach. Johann Engelhardt sicherte sich den ersten Platz in Frankfurt/Oder. Jeweils bayerischer Vizemeister wurden die Ringer Felix Pflauger und Dominik Winkler. Außerdem kamen Xaver Engelhardt und Johann Engelhardt in Nürnberg auf den ersten Platz im Grizzly Cup.


Handball

Die Handballabteilung mit den Trainern Peter Graß und Stefan Röckelein wurde mit ihrer Männermannschaft als Meister der Bezirksklasse West geehrt.


Turnen

Die Turnabteilung erzielte mit ihren Trainern und Betreuern Anne Fritz, Lara Ludwig und Ingrid Spörlein mehrere erste Plätze. So erturnten sich beim Gaukinderturnfest in Altenkunstadt Fritz Paula, Natalie Loch und Leni Volk jeweils den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Die Einzelsportlerin Marion Bayer wurde als Gaucup-Gewinnerin im Einzelwettkampf und für den ersten Platz bei den Jahrgangsbesten-Kämpfen geehrt.
Die Damenmannschaften der Turnabteilung mit Anne Fritz, Lara Ludwig, Michaela Krause, Luisa Ludwig, Antonia Seelmann und Celina Oppelt errang den ersten Platz in der Gauliga und kam im Bezirksentscheid auf den zweiten Rang, mit der Qualifizierung zum Regionalentscheid in Coburg.


Läufer und Schützen

Ingo Bäuerlein von der Running-Abteilung des TSV Windeck erlief den zweiten Platz in der M45 bei der oberfränkischen Crosslauf-Meisterschaft in Kemmern.
Die Zimmerstutzen-Schützengesellschaft Burgebrach errang mit ihrer ersten Mannschaft im Luftgewehrschießen den ersten Platz in der Kreisliga und somit den Aufstieg in die Gauliga. Mannschaftsmitglieder sind Oliver Lechner, Bernadette Lechner, Holger Nitschke und Michael Horn. Die Damenmannschaft belegte bei der Gaumeisterschaft mit Bernadette Lechner, Nicole Schiller und Katja Selig ebenfalls den ersten Platz.


Basketball

Mario Denzler wurde Bezirksoberliga-Meister im U14-Basketball mit der Mannschaft des DJK Don Bosco Bamberg.


Fußball

Die JFG-Fußballer der U15-Junioren der Jugendfördergemeinschaft Steigerwald wurden als Kreispokalsieger und für den dritten Rang beim Bezirkspokal geehrt. Die U17-Junioren holten sich den Meistertitel in der Bezirksoberliga und steigen damit in die Landesliga auf.
Zu guter Letzt kamen die Fußballer der DJK Ampferbach auf die Bühne, um ihre Ehrung für den zweiten Tabellenplatz und den Aufstieg in die Kreisklasse 3 entgegenzunehmen.
Bürgermeister Johannes Maciejonczyk bedankte sich mit Präsenten und Urkunden bei allen Sportlerinnen und Sportlern. Besonderer Dank galt auch den Trainern, Betreuern, Ehrenamtlichen und Funktionären, ohne deren Engagement, insbesondere in der Jugendarbeit, solch zahlreiche sportliche Erfolge nicht möglich wären. red