Begleitend zur Ausstellung "Tüte um Tüte" im Historischen Museum hatte das Flussparadies Franken im Frühjahr zu einem Malwettbewerb für Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren zum Thema Plastikmüll aufgerufen. Alle 33 eingereichten Bilder sind aktuell im Innenhof des Landratsamtes Bamberg (Ludwigstraße 23) tagsüber von Montag bis Freitag zu sehen.

Die Bilder der Kinder zeigen, wie sie den Plastikmüll in der Natur wahrnehmen, wie es den Tieren damit geht und wie sich Müll vermeiden lässt. Da die kreativen Bilder und Kollagen an der Fensterfront des Sitzungsgebäudes hängen, werden sie von allen gesehen, die in den kommenden Wochen im Landratsamt etwas erledigen müssen. Vielleicht erfreut sich der ein oder andere Wartende an den Bildern oder wird sogar dazu angeregt, sich zum Thema Plastikmüll Gedanken zu machen.

Gelegenheit dazu bietet auch die im Historischen Museum Bamberg derzeit gezeigte Sonderausstellung "Tüte um Tüte". Sie zeigt, wie und warum man begann, im 19. und 20. Jahrhundert zunächst Papier- und dann Plastiktüten zu verwenden, welches Image sie ihren Trägern verleiht und mit welchen Mitteln sie als Werbefläche dient. Auch Umweltprobleme wie die Verschmutzung der Meere und das Eingehen von Mikroplastik in den Naturkreislauf werden thematisiert. Ein museumspädagogisches Begleitprogramm wird für alle Altersgruppen angeboten. Weitere Informationen gibt es unter www.museum.bamberg.de. red