"Mit 29,3 Millionen Euro fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung derzeit 30 Vorhaben im Bundeswahlkreis Bamberg-Forchheim", teilt Bundestagsabgeordneter Thomas Silberhorn (CSU) mit. Außerdem fördere das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 1345 Projekte mit knapp vier Millionen Euro.
Zu den Förderschwerpunkten zählen Gesundheitswirtschaft, Klimaschutz und Bildungsforschung. Die größten Zuwendungen erhalten das Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.V. und die Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Sowohl namhafte Arbeitgeber der Region und verschiedene Berufsorientierungsprogramme als auch Kommunen erhalten erhebliche finanzielle Unterstützung aus dem Bundesbildungsministerium, zum Beispiel in den Bereichen Bildungsmanagement und Fachkräftesicherung, heißt es in der Pressemitteilung weiter.
Von den Programmen des Bundeswirtschaftsministeriums profitieren zahlreiche kleine und mittlere Betriebe wie Brauereien, Bäckereien, Restaurants, Schreinereien, Maschinenbau- und Metallbau-unternehmen. Gefördert werden Existenzgründer sowie Wissens- und Technologietransfer.
Infos zu den Förderprogrammen der Bundesregierung gibt es auf https://www.foerderinfo. bund.de/. red