"Am Ziel angekommen", verhieß - wie beim Navi - die weiß-schwarze Fahne, die Bürgermeister Gerd Dallner in Händen hielt. Glücklich zeigte er sich darüber, dass - nach einer gewissen Anlaufzeit - das Bürgermobil der Gemeinde Pommersfelden nun starten kann. "Mobil in Pommersfelden" oder - einfach abgekürzt - "miPs" heißt das neue Angebot.

Mit Kosten von 17 000 Euro hat die Gemeinde für diesen Zweck einen VW Touran angeschafft, der ab sofort den Bürgern der Gemeinde zur Verfügung steht und die zehn Ortsteile miteinander verbinden soll. Gunter Kirsch und Frieder Koch, die das Bürgermobil im vergangenen Jahr initiiert haben, sowie Marina Schmidt werden das Bürgermobil lenken. Weitere ehrenamtliche Fahrerinnen und Fahrer werden noch gesucht. Denn erst das Engagement der Ehrenamtlichen mache das Bürgermobil zu mehr als einem reinen Verkehrsmittel, so der Bürgermeister.

Zum Organisationsteam gehören Hans-Karl Seubert und Barbara Kirsch, die die Einsatzleitung übernommen hat. Hauptsächlich an Dienstagen und Donnerstagen werde das Bürgermobil unterwegs sein, informierte Gunter Kirsch. Anmeldungen sollen einen Tag zuvor bei "miPs" unter der Telefonnummer 09548/922070 eingehen.

Das Angebot richtet sich insbesondere an Bürger, die selbst nicht mehr fahren können oder dürfen. Für Arzttermine, Krankenbesuche oder auch zum Einkaufen können sie jetzt auf den Fahrdienst zugreifen. Bis auf weiteres sei die Beförderung mit dem Bürgermobil kostenfrei, teilte Bürgermeister Dallner mit. Die Gemeinde habe dafür ein eigenes Versicherungspaket abgeschlossen, das sowohl die Fahrzeuglenker als auch die Fahrgäste absichert.