Insgesamt 13 Männer und Frauen, die sich jahrzehntelang ehrenamtlich engagiert hatten, verlieh Bürgermeister Robert Hümmer (CSU) die Bürgermedaille. "Jeder, der sich entschließt, sich zusätzlich zu seinen alltäglichen Aufgaben für das Gemeinwohl zu engagieren, bringt die Gesellschaft voran und leistet seinen Beitrag für ein gesellschaftliches Miteinander", sagte Hümmer.
Hermann Ramer und Herbert Sachs sind seit Jahrzehnten wichtige Stützen der Wasserwacht Altenkunstadt. Ramer lenkte von 1955 bis 1962 und von 1972 bis 1985 die Geschicke des Vereins; Sachs ist seit 2001 Vorsitzender der Wasserwacht. Vielen Kindern hat Sachs das Schwimmen gelernt, und tut es noch heute.
Dem Fußball verbunden ist Alois Kochhafen, der seit über einem halben Jahrhundert dem FC Baiersdorf die Treue hält. Von 1986 bis 1999 war Kochhafen stellvertretender Vorsitzender, von 1978 bis 1983 verantwortlicher Leiter beim Bau des Sportheimes.
Sie haben ihren Beitrag dazu geleistet, dass Altenkunstadt und seine Ortsteile blühen und grünen: Vorsitzender Norbert Kerling und sein Stellvertreter Herbert Taschner vom Gartenhobbyverein sowie Zweite Vorsitzende Eleonore Baier und Schatzmeisterin Magdalena Citron vom Gartenbauverein Pfaffendorf. Dieter Radziej ist Chronist. Ob als Pressewart oder -berichterstatter für heimische Tageszeitungen - in Wort und Bild hält er das lokale Geschehen fest. Beim FC Altenkunstadt wirkte Radziej als Vorsitzender.


Interkommunale Zusammenarbeit

In der Kirchenverwaltung der Kuratie Maineck, beim Gesangverein Maineck, beim Radfahrverein Viktoria Maineck und beim Obst- und Gartenbauverein Mainroth liegen die Betätigungsfelder von Kunigunda Graß aus Maineck. Ihre Tochter Liane Neidlein hat ein Stück interkommunaler Zusammenarbeit mitgeschrieben: Seit mehr als 30 Jahren wirkt sie als Vorstandsmitglied und Schatzmeisterin bei der Handballgemeinschaft Kunstadt, die Handballfreunde aus Alten- und Burgkunstadt vereint.
Auch drei Urgesteine des Tischtennisvereins wurden ausgezeichnet: Dieter Sutter engagiert sich seit 60 Jahren im Verein. Seit 1997 lenkt er als Präsident dessen Geschicke. Seit 40 Jahren halten Ernst Metzner und Irene Zöcklein der Vereinigung die Treue. Metzner war von 1982 bis 2009 stellvertretender Vorsitzender, Zöcklein von 1996 bis 2015 Schriftführerin. Als ehrenamtlicher Wanderwegepfleger beziehungsweise Wanderführer leisteten Sutter und Metzner einen bedeutenden Beitrag zur Weiterentwicklung des Wanderwegenetzes der Gemeinde Altenkunstadt.
Geehrt wurden auch zwei erfolgreiche Sportler: Bernd Rühr vom Turnverein Strössendorf errang bei den bayerischen Meisterschaften der Altersklasse M45 den ersten Platz im Frei-Weitsprung und den zweiten Platz im Frei-100-Meter-Sprint. Der Mühe Lohn war die Sportmedaille in Silber. Das Pendant in Bronze ging an Christin Wolters vom Turnverein Strössendorf, die bei oberfränkischen Titelkämpfen unter anderem Meisterin im Diskuswurf geworden war und beim Kugelstoßen den zweiten Platz belegt hatte. Für die musikalische Umrahmung sorgte Pianist Roland Schöps. stö