Trotz Corona gab es kürzlich in Buchau ein großes Gruppenerlebnis, besonders für die Kinder. Denn sie erlebten hautnah eine Kartoffelernte, wie sie früher einmal war.

Unter der Leitung von Tim Pistor fand auf einem Grundstück der Familie Schütz ein sogenanntes Crowdfarming statt. Bürger aus Buchau und Umgebung hatten dabei im Frühjahr etwa 50 Anteile gezeichnet, um für das Geld Kartoffeln zu legen. Vor einigen Tagen konnten nun ungefähr 1000 Kilogramm Erdäpfel gemeinsam gelesen und verteilt werden.

Helmut Herold ackerte Beet für Beet mit seiner alten Kartoffelschleuder um und die Familien, sehr ordentlich coronamäßig getrennt, lasen die Früchte in Säcke.

Am Ende der Aktion folgten die Aufteilung der Ernte und das Verzehren der Kartoffeln aus dem Ärpfelfeuer. ek