Die Auswertungen von Coronatests dauern bei öffentlichen medizinischen Einrichtungen oft mehrere Tage. Daher hat sich die Firma Brose bereits im Mai 2020 ein eigenes Analysegerät von Bosch zugelegt. Mitarbeiter können im Verdachtsfall oder für erforderliche Dienstreisen getestet werden. "In weniger als zweieinhalb Stunden haben wir Gewissheit. Das ist in Coburg einmalig", sagt Brose-Betriebsärztin Dr. Claudia Weber. Der Ergebnisbericht einer Probe gibt Auskunft zu SARS-CoV-2 und neun weiteren Viren wie die Grippe-Erreger Influenza A und B. In einem von Brose umgerüsteten Transporter kann die Abstrichentnahme auch außerhalb Coburgs erfolgen. Seit März dieses Jahres seien unter den mehr als 25 000 Beschäftigten der Brose Gruppe an 65 Standorten in 24 Ländern 181 Mitarbeiter positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden, alle ohne ernsthafte Krankheitssymptome, heißt es in einer Pressemitteilung. red