Bei den Bezirksmannschaftsmeisterschaften der Jugendkegler in Lahm (Itzgrund) hat die U18 des FC Lichtenfels die Bronzemedaille gewonnen. Den Titel sicherte der FC Eintracht Bamberg mit 47,5 Punkten und 1983 Kegel vor dem SKC Adler Eichenhüll (43,5/ 1954) und den Lichtenfelsern, die mit 35,5 Punkten und 1911 Kegel knapp die Nase vor der SG Kronach/Tettau (33,5/1887) hatten.
Die Bezirksligameister SG Kronach/Tettau I (Kreis Nord), SKC Adler Eichenhüll (Kreis Ost), FC Eintracht Bamberg (Kreis Süd) und der FC Lichtenfels (Kreis West) wetteiferten um den Bezirkstitel. Pro Satz (15 Wurf Volle/15 Wurf Abräumen) wurden zwischen einem und vier Punkten vergeben.
Im ersten Durchgang erzielte die U14-Spielerin Marie Schuberth (Kronach) gegen drei U18-Spieler mit 11 Punkten und 477 Holz das Bestergebnis. Markus Hübner (Eichenhüll) mit 11 Punkten bei 476 Kegeln und Daniel Eckert (Bamberg) mit 11 Punkten bei 474 Holz lagen knapp dahinter. Benedikt Wagner (Lichtenfels) verbuchte 450 Kegel und holte damit 7 Punkte.
Die U14-Spielerin Dana Kleinhenz (Bamberg) markierte mit 479 Holz zwölf Punkte in Runde 2. Besser war Sophia Kraus (Eichenhüll) mit 13 Zählern (506). Der Lichtenfelser Leon Halavac (9,5/484) und die U14-Spielerin Nataly Baier (Kronach, 5,5/440) lagen klar zurück.
Den dritte Durchgang gewann die Bambergerin Janina Kleinhenz mit 12,5 Punkten (512) vor Jan Kraus (Eichenhüll), der auf 11,5 Zähler (505) kam. Der Lichtenfelser Jonas Stenglein (10/497) setzte sich vom Kronacher Lucas Münzel (6/481) etwas ab. Vor den letzten Keglern lagen Eichenhüll und Bamberg nach Punkten gleichauf. Den Titel für die Eintracht sicherte Michelle Kleinhenz mit dem Tagesbestergebnis von 518 Kegeln, womit sie zwölf Punkte erzielte. Nico Gunzelmann kam für Eichenhüll nur acht Zähler (467). Der Kronacher U14-Spieler Justin Moshacke gab alles, um noch auf Rang 3 zu kommen, doch elf Punkte bei guten 489 Holz reichten nicht, um den Lichtenfels mit Lukas Franke (9/480) noch einzuholen. kb