Zwischen Dienstag, 17., und Freitag, 21. Juli, wird ein Brandübungscontainer in Burgkunstadt, In der Au 25, im Durchgang der ehemaligen Diskothek Station machen. Branddurchgänge finden vormittags von 11.30 bis 13 Uhr und nachmittags von 16.30 bis 18 Uhr statt. Im Brandcontainer werden Atemschutzgeräteträger des gesamten Landkreises Lichtenfels ausgebildet. Bei den Durchgängen befinden sich jeweils acht Teilnehmer mit einem Ausbilder im Container und erhalten Unterweisungen im Umgang mit offenem Feuer. Zuschauer sind durchaus erwünscht.Bei der Ausbildung der Floriansjünger ist die Praxis wichtig. Daher wird bei der Ausbildung der Atemschutzgeräteträger versucht, möglichst praxisnahe Szenarien zu schaffen. Das gelingt beim Einsatz mit echtem Feuer am besten. In einem Brandübungscontainer kann die physische und psychische Belastung im Umgang mit Feuer fühlbar und begreifbar gemacht werden. Deshalb hat sich die Kreisbrandinspektion nach den Worten von Kreisbrandmeister Thomas Petterich entschlossen, einen Brandübungscontainer zu nutzen. koh