Bei strahlendem Sommerwetter fanden neben den Brambergern mehrere Wander- und Fahrradgruppen aus verschiedenen Richtungen den Weg zum Festplatz im romantischen Wiesengrund bei der Bramberger Mühle. Drei Lieder der "Bramberger Spatzen" unter der Leitung von Sandra Kaps, die sie mit der Gitarre begleitete, sorgten für große Begeisterung beim Brunnenfest im voll besetzten "Rentnereck". Ein großer Ansturm auf das Kuchen- und Tortenbuffet folgte. Die von Feuerwehr-Vorsitzendem Alois Precht organisierten Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Die Kinder fieberten dem Start des Entenrennens entgegen. Über eine eigens errichtete Brücke gingen sie zum Startplatz an eine Sperre, die man in den Bach gebaut hatte, damit die gelben Plastikentchen gleichzeitig starten konnten. Dort wartete bereits Ralf Hofmann, Vorsitzender des Haßbergvereins. Am Ziel standen Sven und Sandra Kaps sowie Sabine Andres bereit, um die Enten wieder an Land zu bringen. Spaß und Begeisterung waren so groß, dass gleich ein zweiter Lauf angehängt wurde. 32 Kinder im Alter von zwei bis zwölf Jahren nahmen teil. Den 1. Platz belegten Felix Seelow und Jakob Kaps ge-meinsam. Die weiteren Platzierungen waren: 2. Lea Köhler, 3. Eva Seemann, 4. Pauline Arneth, 5. Maria Seemann, 6. Lina Huppmann und Felix Köhler. Die Sieger konnten sich aus Preisen etwas aussuchen, für alle Teilnehmer gab es Gummibärchen. Als starker Wind und leichter Regen aufkamen, musste man die Gaudi mit der Bierrutsche abbrechen; diese wird sicherlich nächstes Jahr wieder stattfinden. Die geplante Müllbach-Rallye fiel ebenfalls wetterbedingt aus und wird beim Kindersommerfest des HBV in den Sommerferien nachgeholt.
Bis tief in die Nacht wurde im Zelt weitergefeiert. ali