Umweltbildung ist laut einer Pressemitteilung den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Bundes Naturschutz (BN) ein zentrales Anliegen. Im Rahmen vieler Veranstaltungen, Exkursionen zum Thema Amphibien, Schmetterlinge und Vögel wende sich die Ortsgruppe Forchheim schon immer gezielt an Familien mit Kindern.
Darüber hinaus ist seit längerem geplant, nach einigen Jahren auch wieder eine eigene Kinder- und Jugendgruppe ins Leben zu rufen. Dank der Unterstützung zweier Studentinnen der Geographie der Universität Erlangen kann dies nun verwirklicht werden. Raphaela Raab (20 Jahre) und Tamara Mühlis (22) wollen mit ihrem Wissen den Forchheimer Kindern zwischen acht und zwölf Jahren zu verschiedenen umweltrelevanten Themen Exkursionen mit Experimenten anbieten. Unter der Rubrik "Junior-Entdecker aufgepasst!" wird zunächst einmal monatlich samstags ein circa dreistündiges Programm angeboten. Hauptveranstaltungsort wird ein Biotop mit Weiher im Bereich Forchheim-Süd sein. Der zentrale Treffpunkt ist jeweils am Haupteingang des Baumarktes Obi in Forchheim-Süd. Um wetterangepasste Kleidung, die auch schmutzig werden darf, gegebenenfalls auch Sonnenschutz, wird gebeten.
Die ersten Termine sind am Samstag, 5. Mai, 15 bis 18 Uhr, Thema "Boden und Wasser - was passiert denn da unter unseren Füßen", am Samstag, 23. Juni, 15 bis 18 Uhr, Thema "Vom Himmel hoch da komm ich her: Sonne, Wind und Wetter" sowie am Samstag, 28. Juli, 15 bis 18 Uhr, Thema "Schmetterlinge in der Luft, angelockt vom Blumenduft".
Anmeldung ist erbeten unter Telefon 09191/65960 (BN-Geschäftsstelle Forchheim, Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, ansonsten Anrufbeantworter) oder per E-Mail an BN-Jugendgruppe-Forchheim@t-online.de. red