Bereits zum zweiten Mal verbrachte eine Gruppe von 45 Motorradfahrern mit ihren schweren Maschinen und Beifahrern das lange Wochenende um den Himmelfahrtstag in Presseck. Die Gruppe des Württembergischen Christusbundes verbindet zwei Aspekte, die auf den ersten Blick wenig miteinander zu tun haben: "Wir sind Christen, die Freude am gemeinsamen Motorradfahren haben", erklären sie.
Und deren Pastor und Prediger Hans Pfau konkretisiert mit Worten, was schwer zu sagen, weil an sich nur selbst erfahrbar ist: "Beides basiert auf Vertrauen; Vertrauen in unsere Maschinen, dass sie zuverlässig funktionieren, und auf die Straßen, auf denen wir uns gefahrlos bewegen, genauso wie wir auf Gott vertrauen und ihn erfahren bei unseren gemeinsamen Treffen und unseren Unternehmungen in seiner Schöpfung."
Der Christusbund ist eine freikirchliche Gemeinde, vergleichbar mit den Landeskirchlichen Gemeinschaften, die freundschaftlich miteinander verbunden sind, aber keine klerikale Hierarchie kennen. In ihrem Selbstverständnis ist jeder Christ zur Predigt des Evangeliums berufen, wiewohl es in den einzelnen Gruppen wiederum Personen gibt, die sich näher und intensiver mit dieser Berufung auseinandergesetzt haben.
Eben wie Hans Pfau, dem augenblicklichen Prediger des Württembergischen Christusbundes. Er kommt aus der Nähe von Freudenstadt, seine Brüder und Schwestern aus dem gesamten baden-württembergischen Raum, aber auch darüber hinaus bis aus Neustadt/Aisch und auch Presseck: Den Aufenthalt in Presseck hat Willi Jahn aus dem Ortsteil Trottenreuth organisiert.


Reizvolle Strecken, viele Kurven

Im "Pressecker Hof" war man bereits vor zwei Jahren gut untergebracht, genau wie jetzt wieder. Von der Marktgemeinde aus unternahmen die Biker Touren durch den Frankenwald - auf reizvollen Strecken mit vielen Kurven durch Täler und über Höhen. In der Regel bleiben nicht alle zusammen, sondern fahren in Gruppen zu etwa sechs Motorrädern. Die "Christusbiker" sind aber keine weltfremden Träumer. "Wir machen selbstverständlich regelmäßige Fahrtrainings", sagt Hans Pfau, "außerdem verschiedene Freizeiten mit den ganzen Familien, Wochenendfahrten und Motorradgottesdienste. Wir haben auch ein Heim in Österreich und Kroatien. Als nächstes geht es nach Warth, in die Dolomiten und zum Forggensee."
Im Vordergrund steht die Gemeinschaft. Jeder Tag bei den verschiedenen Treffen beginnt mit einer Andacht, und am Abend sitzt man auch schon mal bei einem Bier zusammen oder zwei und freut sich, wie jetzt in Presseck, wenn der VfB Stuttgart 4:1 und Hoffenheim 3:1 gewonnen haben.