Am Freitagnachmittag meldete ein Anrufer bei der Polize ausländische Bettler in der Bad Kissinger Fußgängerzone, die Rosen verkaufen würden und durch Vorzeigen von verletzten/kranken Kindern Mitleid erregen wollten. In der Nähe des Marktplatzes trafen die Beamten auf einen Mann aus Osteuropa, auf den die Beschreibung passte. Die bei ihm vorgefundenen Gegenstände sowie durchgeführte polizeiliche Ermittlungen lassen darauf schließen, dass es sich um eine organisierte Bettelei handelte. Der Mann konnte für seinen Rosenverkauf keine Reisegewerbekarte vorweisen und ist mit vergleichbaren Delikten bereits in der Vergangenheit aufgetreten. Zudem dürfte er mit anderen Bettlern telefonisch in Verbindung gestanden haben. Dem Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ein Platzverweis erteilt. Eine Anzeige wird bei der zuständigen Behörde vorgelegt. pol