Der Schlosspark mit seinen hohen schattenspendenden Bäumen war ein gutes Ambiente für die Ausstellung, bei der bepflanzte Steine, Rosen, Rhododendron, Obstbäume, Stauden, Gehölze, Bio-Kräuter, Wild- und Heilpflanzen, Wasserpflanzen, Blumenzwiebeln, seltene Tomatenpflanzen, Formhölzer, Pflanzenraritäten, Floristik, Kunsthandwerk, Kaminofen und Grill, Gartenkeramik, Tonwaren, Terrakotta, Edelsteinschmuck, Silberschmuck, Bewässerungsanlagen, Gartenplanung, Gartenzubehör, Gartenmöbel, Windobjekte, Dekoration für Garten und Haus, zertifizierte Seife und Badekosmetik, Nostalgietextilien, Taschen, Schals, Filzartikel, Olivenöl aus Kreta, Tee, Gewürze und vieles mehr angeboten wurde. Gesorgt war auch für das leibliche Wohl im eigenen Biergarten oder auch an Ständen mit Bratwürsten, Käse aus Österreich und vielem anderem mehr.
Die Besucher konnten sich vom Geist der Jahrhunderte umwehen und die trotz der Ausstellung ruhige Idylle auf sich wirken lassen. Am Sonntag war ab 11 Uhr eingeladen zu einem Jazzfrühschoppen mit dem "Original Sonneberger Jazzoptimist". Die Feuerwehr lenkte den Verkehr im Ort und wies den Besuchern Parkplätze zu, so dass alles insgesamt rundlief.
Das Schloss Gereuth mit seinem Park liegt am östlichen Rand des Naturparks Haßberge und ist vom sanften Hügelland umgeben.