Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert seit dem 1. Januar 2018 niedrigschwellige, von Leistungsträgern und Leistungserbringern unabhängige Beratungsangebote zur Stärkung der Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen und von Behinderung bedrohter Menschen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Ausbau der Beratung von Betroffenen durch Betroffene. Ziel der Beratungsstelle ist es, Menschen mit Behinderungen Orientierungs- und Entscheidungshilfen in der Lebensgestaltung zu geben. Dazu werden Beratungszeiten in den vorhandenen Beratungsbüros des Caritasverbandes für den Landkreis Bad Kissingen e.V. angeboten.
"Ich freue mich über die Fördergelder vom Bund und freue mich auf den Start des Projektes im Landkreis Bad Kissingen. Ein großer Dank geht an den Caritasverband für den Landkreis Bad Kissingen e.V., der sich mit der Stelle für Menschen mit Behinderung einsetzt und sie mit den Beratungsangeboten unterstützen wird", erklärte dazu die Staatsministerin Dorothee Bär, MdB, in einer Mitteilung. red