Die Ganztagesschule erfreut sich am Haßfurter Schulzentrum ungebrochener Beliebtheit, und zwar in der offenen wie auch in der gebundenen Form und quer durch alle Schularten. Das erfuhren gestern Nachmittag die Verbandsräte des Zweckverbandes Schulzentrum Haßfurt.
Die Sitzung hatte mit einem Totengedenken an die verstorbene Verbandsrätin Siggi Lohs, die für den Stadtrat Haßfurt im Verbandsrat vertreten war, begonnen. Für sie empfing Landrat Wilhelm Schneider die Stadträtin Eva Maria Schwach im Gremium. Den Zweckverband Schulzentrum bilden Kreisräte und Stadträte als stimmberechtigte, die Vertreter der Schulleitungen als beratende Mitglieder. Sachaufwandsträger für Gymnasium und Realschule ist der Landkreis, für Mittelschule und Grundschule die Stadt Haßfurt.
Einziger öffentlicher Beratungspunkt war, neben dem Beschluss über das Nachrücken von Eva Maria Schwach, die Antragstellung zum Ganztag für das Schuljahr 2018/19.


5500 Euro pro Klasse und Jahr

"Wir sind mit 380 Ganztagsschülern eine relativ große Ganztagsschule", erklärte der Geschäftsführer des Zweckverbands, Horst Hofmann. Im Antrag ging es um die gebundenen Ganztagsklassen. Fünf solcher Klassen wird es an der Albrecht-Dürer-Mittelschule geben (für Jahrgangsstufe fünf bis neun), zwei an der Auguste-Kirchner-Realschule (Klassen fünf und sechs) und drei am Regiomontanus-Gymnasium (Jahrgänge fünf bis sieben). Der Sachaufwandsträger, also der Zweckverband, steuert zur Finanzierung 5500 Euro pro Klasse und Jahr bei. Das sind im kommenden Schuljahr 55 000 Euro.
Als an allen Schulen der gebundene Ganztag eingeführt wurde, hatte man im Verbandsrat vermutet, dass es eine Verschiebung weg vom offenen Ganztagsangebot, dem "Living Room" im "Silberfisch", geben würde. Das sei so nicht eingetroffen, erklärte Horst Hofmann. Die offene Ganztagsbetreuung besuchen in diesem Jahr 194 Schüler. Dazu kommen noch 36 Grundschulkinder, die jedoch ihre eigene Betreuung an der Dr.-Neukam-Straße haben. Der Ganztagszug der Grundschule Haßfurt ist im Schulhaus Sylbach angesiedelt (132 Kinder).
Im laufenden Schuljahr wendet der Schulzweckverband insgesamt 99 000 Euro für den Sachaufwand im offenen und gebundenen Ganztag auf.