Geschäftsführer André Baumann hat das Ziel fest im Blick: "Ich will, dass unser gesamter Herstellungsprozess im Jahr 2025 CO-2-neutral abläuft." Eine wichtige Etappe auf dem Weg dahin hat das Unternehmen geschafft: Vom Gemeinderat Weidhausen hat Verpa vergangene Woche grünes Licht bekommen, eine große Photovoltaikfläche zu errichten.

In dem Punkt redet André Baumann gar nicht lange herum: "Für unsere Produktion brauchen wir sehr viel Strom." Um da einen möglichst großen Teil vor Ort produzieren zu können, wird Verpa direkt hinter den Produktionsgebäuden und auf einem Acker in der Nähe Photovoltaikanlagen errichten. Baumann sieht sich als Unternehmer in der Pflicht, mit den ihm zur Verfügung stehenden Ressourcen sparsam umzugehen. Deshalb sei der Bauantrag für die Anlagen nur logisch für sein Anliegen gewesen, betont der Geschäftsführer: "Das ist ein großer Schritt, damit auch unser Unternehmen seinen Beitrag zum Klimaschutz leistet." bk