Bekanntlich sollen bis zum Sommer diesen Jahres die Straßenausbaubeiträge abgeschafft werden. Aus diesem Grund hatte der Waldfensterer Ortsreferent Frank Gößwein beantragt, die bereits ausgefertigten Bescheide für Waldfenster auszusetzen.
Dort war, wie bereits auch in anderen Ortsteilen der Marktgemeinde Burkardroth, die Straßenbeleuchtung ausgewechselt worden.
Der Antrag beinhalte "die Aussetzung des Vollzugs" natürlich für alle Burkardrother Ortsteile, sagte Gößwein in der Gemeinderatssitzung vergangenen Dienstag. Einhellig stimmte das Gremium dem Antrag beziehungsweise dem Vorschlag Bürgermeister Waldemar Bugs zu, die Beiträge zwar einzuziehen, den Vollzug jedoch auszusetzen, bis eine Regelung seitens der Regierung vorliegt.


Kanal im Wiesengrund sanieren

Die hydraulische Überlastung des Kanalsystems in Stralsbach erfordert Handlungsbedarf. Deshalb wird jetzt der Kanal im Wiesengrund saniert und teilweise werden größere Rohre eingebracht.
Der groben Kostenschätzung nach kostet dies etwa 120 000 Euro, sagte Kämmerer Heiko Schuhmann.
Für die relativ wenigen Anlieger, die bei der Kanalauswechslung mit Straßenneubau beitragsmäßig herangezogen werden müssten, wären das "heftige Brocken". Zumal die Straße selbst in keinem schlechten Zustand ist, wie es hieß. Deshalb entschied das Gremium einstimmig, die Sanierung als reine Kanalbaumaßnahme durchzuführen. Für die Bürger entstehen somit keine Kosten.