Nicht schlecht staunten Zivilfahnder der Coburger Verkehrspolizei zwischen Küps und Johannisthal. Direkt vor ihnen fuhr ein Kradfahrer, welcher bei 80 km/h mit der linken Hand ein Mobiltelefon aus seiner rechten Hosentasche zog und anschließend darauf tippte. Hierbei kam er immer wieder gefährlich nach links in Richtung Gegenverkehr und auch nach rechts in Richtung Straßengraben. Um Schlimmeres zu verhindern, stoppten die Beamten das Krad und führten eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei schauten die Beamten abermals nicht schlecht, als sie feststellten, dass der erst 17-jährige Fahrer aus dem Landkreis Kronach nach Abnahme seines Helmes einen gerade gekauften Döner zu verzehren begann. Der Döner lag im Cockpit seines 125er Leichtkraftrades und verdeckte zudem sämtliche Instrumente. red