Bei der Kontrolle eines mit Ausfuhrkennzeichen versehenen Peugeot durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei stellte sich am Mittwochmittag heraus, dass gegen den 42-jährigen bulgarischen Fahrer ein rechtskräftiges Fahrverbot in Deutschland bestand. Außerdem wurden bei der Durchsuchung des Fahrzeuges Kosmetika im Wert von mindestens 600 Euro aufgefunden, für die kein Eigentumsnachweis erbracht werden konnte. Neben der Sicherstellung der Kosmetika und einer Anzeige wegen Hehlerei erhält der 42-Jährige noch eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.