Lauter —  Der Gemeinderat Lauter nahm mit Bürgermeister Armin Postler (CSU) die Straßenbaustelle in Appendorf in Augenschein, die seit vielen Wochen Lauter nur über Umwege erreichen lässt. Postler informierte, dass Rohre ausgewechselt werden mussten und auch die Leerrohrverlegung für die Glasfaserversorgung sich schwieriger als gedacht erwies. Land in Sicht ist laut Postler in drei bis vier Wochen, ehe wieder Richtung Lauter freie Fahrt ist.
Gebaut werden soll auch der Radweg Lauter-Baunach, den die Stadt Baunach und die Gemeinde Lauter im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit bewerkstelligen sollen. Kosten soll der Radweg insgesamt 1,2 Millionen Euro, gefördert wird die Maßnahme mit 65 bis 70 Prozent, Baubeginn soll nach Genehmigung durch die Regierung 2019 sein.
Als Reaktion auf das Starkregenereignis im Juni 2016 hat die Gemeinde in Zusammenarbeit mit Baunach ein Konzept zur Bewältigung von Starkregenereignissen in Auftrag gegeben. Im Rahmen eines Förderprogramms der Staatsregierung sollen Ingenieurleistungen zur Erstellung solcher integralen Konzepte mit 75 Prozent, maximal aber 150 000 Euro gefördert werden. Bauliche Maßnahmen werden mit 50 bzw. 65 Prozent gefördert, wobei für interkommunale Zusammenarbeit zehn Prozent und für strukturschwache Räume nochmals 15 Prozent Förderung hinzukommen. Der Gemeinderat Lauter beschloss einstimmig, einen Antrag auf Aufnahme in dieses Förderprogramm zu stellen.